Leitfaden für Big Data Projekte (2) – Gründe und Treiber für Datenprojekte in Unternehmen

Leitfaden für Big Data Projekte (2) – Gründe und Treiber für Datenprojekte in Unternehmen

Am Anfang eines Big Data Projekts steht das Bedürfnis im Unternehmen, die meist seit Jahren gesammelten, aber bisher mehr oder weniger ungenutzt gespeicherten Daten sinnvoll zu nutzen. Oft kommen spezifische Anforderungen aus einzelnen Unternehmensbereichen, die brachliegende Wertschöpfungspotenziale in bisher ungenutzten Datenpools vermuten. Im folgenden stellen wir die wichtigsten Treiber für Big Data-Projekte aus unserer täglichen Arbeit vor. Konkurrenz Der simpelste Anlass, im eigenen Unternehmen aktiv zu werden. Im Markt wird […]

Read More →
Leitfaden für Big Data Projekte (1) – Der Paradigmenwechsel in der Datenverarbeitung

Leitfaden für Big Data Projekte (1) – Der Paradigmenwechsel in der Datenverarbeitung

In unserer täglichen Arbeit werden wir mit wiederkehrenden Fragestellungen konfrontiert, die zwar letztlich indviduell – d.h. für den konkreten Kunden und Anwendungsfall – beantwortet werden müssen, die allerdings auf den gleichen Prämissen und Überlegungen beruhen. Einige grundlegende dieer Überlegungen wollen wir in den folgenden Beiträgen teilen. Big Data bedeutet einen Paradigmenwechsel Big Data ist mehr, als nur „mehr Daten“. Hinter Big Data steht das Konzept, Daten an sich als Thema […]

Read More →
Der Mensch und das Internet der Dinge 6: Die Dinge lernen sprechen

Der Mensch und das Internet der Dinge 6: Die Dinge lernen sprechen

Immer mehr Alltagsdinge werden mit dem Netz verbunden. Selbst auf Verbrauchsmaterial wie zum Beispiel Verpackungen können Schaltkreise aufgedruckt werden, die über Funk Informationen wie Herstellungsdatum, Chargen-Nummer oder Temperaturverlauf während der Lagerung austauschen, oder den Kunden anzeigen, wo sich das gesuchte Kleidungsstück in der richtigen Größe im Laden befindet. Die vernetzten Dinge ergeben, zusammen mit den Daten unserer Smartphones ein immer lückenloseres Bild unseres Verhaltens. Daher spricht man auch vom „Internet […]

Read More →
Der Mensch und das Internet der Dinge 5: Sozial, lokal, mobil

Der Mensch und das Internet der Dinge 5: Sozial, lokal, mobil

Unsere Smartphones wissen stets, wo wir uns befinden – satellitengestützt mit GPS oder per Ortung der nächsten Funkmasten. Aber die Ortsbestimmung allein ist uninteressant ohne geeignetes Kartenmaterial. Dienste wie Foursquare, Yelp oder die Karten von Google Maps, Apple, Bing oder der Wikipedia-Schwester Openstreetmaps geben ortsbezogene Empfehlungen. Auf der Suche nach einem Restaurant unterstützen die Kommentare und Kritiken anderer Nutzer unsere Entscheidung. Da unsere Smartphones stets „wissen“, wo wir uns aufhalten, […]

Read More →
Der Mensch und das Internet der Dinge 4: Kontextsensitivität

Der Mensch und das Internet der Dinge 4: Kontextsensitivität

Einige Kaffee-Ketten bieten Vorbestellung und Bezahlung via Mobile App. Statt Schlange zu stehen, gehen wir einfach zur Theke und erhalten unsere Bestellung auf den Tresen gestellt. Das Restaurant kennt dadurch umgekehrt sehr genau unsere Vorlieben. Beim nächsten Mal bekommen wir vielleicht einen Coupon, der uns auf ein zweites Getränk einen Rabatt verspricht. Wir bezahlen natürlich auch mit dem Smartphone – über das Bluetooth Funksignal verbindet sich das Mobiltelefon mit der Ladenkasse […]

Read More →
Der Mensch und das Internet der Dinge 3: Wearables als Intermediatoren

Der Mensch und das Internet der Dinge 3: Wearables als Intermediatoren

Millionenfach verkaufen sich Fitness Tracker auch in Deutschland. Armbänder oder Armbanduhren – Smartwatches – zählen nicht nur unsere Schritte und erinnern uns daran, uns regelmäßig zu bewegen statt ununterbrochen am Schreibtisch zu sitzen. Beim Laufen steuern Tracking-Apps den Rhythmus der Musik, die wir hören, passend zur Schrittgeschwindigkeit. Einige der tragbaren Geräte begleiten uns sogar im Schlaf, messen unsere Bewegungen und die Atmung und können uns gezielt in einer Phase leichten […]

Read More →
Der Mensch und das Internet der Dinge 2: Werbung wird individuell

Der Mensch und das Internet der Dinge 2: Werbung wird individuell

Alle großen Zeitungsverlage bieten aktuelle Nachrichten auf ihren Websites. Werbung läuft auf sogenannten Bannern, d.h. rechteckigen Anzeigenfeldern auf der Seite. Anders als in den gedruckten Ausgaben, wird die Werbung auf den Web-Sites auf jede einzelne Nutzerin abgestimmt. Das sogenannte Targeting entscheidet in Millisekunden, wer der geeignete Empfänger für Autowerbung oder ein Angebot für Schuhe ist. Per Knopfdruck das Waschmittel nachbestellen – Zustellung spätestens am nächsten Morgen. Statt teure Supermärkte zu […]

Read More →
Der Mensch und das Internet der Dinge 1: Technologie braucht Zeit

Der Mensch und das Internet der Dinge 1: Technologie braucht Zeit

„Die Zukunft ist bereits da, nur noch nicht gleichmäßig verteilt.“ William Gibson Neuerungen fallen nicht vom Himmel. Technologie braucht Zeit, um entwickelt zu werden. Wir können lernen, wie Werbung in einigen Jahren aussehen wird, indem wir Technologien betrachten, die gerade marktreif geworden sind. Viel Geld wird heute in den Ausbau von Systemen investiert, die auf Mobilfunk aufsetzen, auf Smartphones. Was wird sich durch diese Medientechnologie in der Werbung ändern? Die […]

Read More →
Der Mensch und das Internet der Dinge – Unser Beitrag für das Museum für Kommunikation, Frankfurt

Der Mensch und das Internet der Dinge – Unser Beitrag für das Museum für Kommunikation, Frankfurt

Was ist das Internet der Dinge, wie funktionierte und vor allem – was macht der Mensch damit? Zum Abend der Kommunikation im Frankfurter Museum für Kommunikation haben wir uns ein paar Gedanken gemacht, die wir in einer Reihe von Beiträgen unter dem Titel „Der Mensch und das Internet der Dinge“ im folgenden vorstellen. Im Vorfeld der Ausstellung „Berührt-Verführt: Werbekampagnen, die Geschichte machten“ die vom 2. Oktober 2015 an in Frankfurt […]

Read More →
Grosses Interesse am Management und Teilen der eigenen Gesundheitsdaten in Deutschland

Grosses Interesse am Management und Teilen der eigenen Gesundheitsdaten in Deutschland

Eine Befragung von rund 1.300 Personen durch das Marktforschungsinstitut Infratest im Auftrag der Continentale Krankenversicherung zeigt, dass Deutsche zwar vorsichtig im Umgang mit ihren Gesundheitsdaten sind, aber grosses Interesse daran haben, sie mit ihrem Arzt, Verwandten und Freunden sowie anderen, wie beispielsweise Krankenversicherern zu teilen. Während in allen Altersgruppen eine gewisse Skepsis gegenüber dem Teilen der eigenen Gesundheitsdaten mit Dritten herrscht, so erheben, sammeln und speichern 19% der Befragten ihre […]

Read More →